Wie „mobil“ sind D/A/CH Onlineprinter? – Ein Fazit ein Jahr nach dem Google-Update

4. Mai 2016, 15:38 Uhr | Meinung, Neues

Nach dem Algorithmus-Update, das Google im April 2015 ausgerollt hat, steht für den Konzern eine weitere Änderung des zukünftigen Onlinesuche auf dem Plan. Auch im für Mai 2016 angekündigten Update soll die Mobiltauglichkeit bei Suchergebnissen wesentlich einfließen. Was ist Stand der Dinge?

moile_friendly430x242So heißt die Ankündigung in Googles Webmasterblog: „Continuing to make the web more mobile friendly“. Bereits im letzten Jahr (ich berichtete darüber an gleicher Stelle am 20. April und 30. April 2015) gab es durch das Update für einige Domains folgenschwere Rankingverluste, die sich in Zeiten der Zunahme des mobilen Traffics durchaus verschärfen könnten, sollten die Betreiber nicht gegensteuern und ihre Webseiten den quasi oktroyierten Anforderungen anpassen.

Das Datenvolumen aus mobilem Internet-Traffic hat von 2014 auf 2015 bereits um 50% zugenommen, für das gesamte Jahr 2016 wird eine Zunahme von 60 bis 70% prognostiziert. (Quelle: statista.com)

Grund genug also, dass ich mir mal anschaue, welche Onlineprinter seit dem letzten Update mobile-friendly bei ihrem Webauftritt beherzigt haben. Via Googles hauseigenem Verfahren „Test auf Optimierung für Mobilgeräte“ lässt sich dies für jeden halbwegs versierten Anwender prüfen.

Die Übersicht mag dem ein oder anderen aus den letztjährigen Artikeln zum Thema bekannt vorkommen. In Sachen Anpassung konnte das damalige Ergebnis nur als ernüchternd bezeichnet werden; nur eine der getesteten Domains wurde als mobiltauglich identifiziert. Heute sieht die Situation in der Branche, naja sagen wir mal verbessert aus – von überzeugend kann dabei nicht gesprochen werden. So haben drei Printer seit dem letzten Check ihre Mobiltauglichkeit hergestellt (v), wobei anscheinend einige andere keine Verbesserungen für notwendig erachtet haben. Die unteren drei der dargestellten Domains habe ich hinzugenommen und auch auf ihre Mobiltauglichkeit hin überprüft. Lediglich printmate.de kann von den dreien hinreichend gut auf Mobilgeräten dargestellt und genutzt werden. Zwar kann bei der obigen Tabelle nicht von einer vollständigen Liste aller Onlineprinter gesprochen werden, eine magere `Bestehensquote´ von 40% rechtfertigt das aber nicht.

Zipperkopf_DaumenNeutral

„Schade: Einige Onlineprinter sind selbst ein Jahr nach dem Mobile-Friendly-Update noch nicht Smartphone-tauglich, dabei steht schon bald das nächste Update an.“ – Bernd Zipper

Wer seine Domain im responsive Design vorhält, der sollte keine Probleme haben, die das Google-Tool bei den o.g. Onlineprint-Shops so formuliert: „Text zu klein und schwer lesbar, mobiler Darstellungsbereich nicht festgelegt, Links liegen zu eng beieinander und Inhalt breiter als Bildschirm“. Bei den Domains, die aktuell nicht mobiloptimiert sind, tauchten diese Hinweise einzeln und bei einigen sogar kombiniert auf. Verkennen die Onlinedrucker das Potenzial der mobilen Darstellungsgüte? Ihr Ranking sollte ihnen zumindest wichtig bleiben, damit sie in der Listenhierarchie nicht zu den Absteigern gehören. Was auch nicht in Vergessenheit geraten darf ist, dass viele Nutzer auch zu Hause für Einkäufe fast ausschließlich auf ihren mobile Device zurückgreifen und das Laptop stattdessen ausgeschaltet lassen. Ergo: Wenn sich die Einkaufsgewohnheiten der Kunden verschieben, hat das auch Auswirkungen auf den Onlinedruck, vor allem beim B2C-Geschäft.

Natürlich: Wer noch kurzfristig reagiert und seine Domain hinsichtlich Content und Semantik anpasst – Google liefert dazu selber Tipps und Hilfestellungen –, der kann einen weiteren Verlust, der auf die mobile Suche zurückgeht, eventuell noch vermeiden. Denn fest steht, dass Google beim kommenden Update weiter auf Tauglichkeit für mobile Anwendungen setzen wird! Und letztlich ist der Druck aus dem Hause Google so schlecht gar nicht, denn Google weiß wo sich Kunden informieren und wo sie kaufen. Big Data sei Dank.

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Ali Jason Bazooband

    6. Mai 2016

    Hallo Herr Zipper,
    Danke für den sehr interessanten Beitrag. Noch ein kleiner aber bedeutender Nachtrag. Gerade die mobile Anwendung unserer Shops hat uns sehr früh beschäftigt, da unsere Kunden schnell mal unterwegs etwas kalkulieren möchten. Daher hat UNITEDPRINT SE mit seinem Flagshipstore www.print24.com und den neuen, völlig kostenlosen USS Partnershops http://de-demo-shop.unitedprintshopservices.com sehr wohl absolut TOP Mobile Friendly Portale. Google schreibt: "Großartig! Diese Seite ist für Mobilgeräte optimiert." Beste Grüße Ali Jason Bazooband


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv