Android: Unterstützung durch Intel

0

Intel möchte die Verwendung des Betriebssystems Android auf Netbooks und Tablet fördern. Aus diesem Grund arbeitet der Halbleitergigant momentan an einer völlig nativen x86-Version der Version 2.2 „Froyo“ des Suchmaschinenbetreibers Google. Bis zum Sommer soll die Version fertiggestellt sein.

Android auf dem iPhone

Ursprünglich wurde Android für Prozessoren mit ARM-Architektur entwickelt. Die Umsetzung für x86-Systeme erlaubt nun den Einzug in die PC-Welt. Intel möchte damit gewährleisten, dass seine Hardware-Partner eigene Geräte mit dem Betriebssystem Android entwickeln können.

So soll Android unter anderem auch auf so genannten Mobile Internet Devices (MIDs) eingesetzt werden können. Auch der Einsatz auf Tablets und auf dem für 2011 erwarteten Smartphone mit Intel Atom-CPUs der „Moorestown“-Familie soll damit möglich sein. Renee James, Intel Senio Vice President Software and Services erklärte gegenüber der ‚APC‘, dass man „Froyo“ als Basis verwenden will und die Entwickler mit einer x86-Versio ab dem Sommer bedienen will.

Laut James war es nicht schwer, Android auf Atom-Prozessoren umzuformen, da Intel bereits damals viele Erfahrungen mit der Linux-Entwicklung sammeln konnte. Der neue Code für die x86-Version soll für die Nutzung der Community und andere Entwickler freigegeben werden. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Leave A Comment