Ausbildungszahlen der Druckindustrie

0

Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in der Druckindustrie ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken, berichtet der bvdm. Der Rückgang der neuen Ausbildungsverträgen in 2009 beträgt gegenüber dem Vorjahr 2008 insgesamt 18 Prozent. So wurden nur knapp 5800 neue Ausbildungsverträge in der Druckindustrie abgeschlossen. 2008 waren es noch über 7000.

Bildquelle: Pixelio // Fotograf: Sebastian Bernhard

Neben der allgemeinen Wirtschaftskrise liegen die Gründe auch in einem deutlichen Bewerberrückgang. Trotz der sinkenden Zahlen verzeichnet die Branche nach wie vor eine überdurchschnittliche Ausbildungsquote von 10 Prozent (Anteil der Auszubildenden an der Beschäftigtenzahl von 165.803). Insgesamt lernten 17.366 Auszubildende einen Beruf in der Druckindustrie. Die Gesamtausbildungsverhältnisse sanken damit um 6 Prozent (2008: 18.538).

Mehr als 60 Prozent der neuen Ausbildungsverträge sind Mediengestalter, gefolgt vom Drucker mit einem Anteil von 19,1 Prozent, dem Buchbinder mit 7,7 Prozent, dem Verpackungsmittelmechaniker mit 7,2 Prozent und dem Siebdrucker mit 2,6 Prozent. Mediengestalter verzeichneten bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen ein Minus von 15,61 Prozent. Rückläufig waren die Ausbildungszahlen auch beim Drucker um 23,34 Prozent, beim Siebdrucker um 28,50 Prozent, beim Buchbinder um 25,04 Prozent und beim Verpackungsmittelmechaniker um 11,81 Prozent.

Angesichts der demografischen Entwicklung ist es dem Bundesverband Druck und Medien wichtig, neue attraktive Berufe auf dem Ausbildungsmarkt zu schaffen. Mit Hochdruck arbeiten deshalb die Sachverständigen der Verbände, der Gewerkschaft und der Kultusministerien derzeit an der Neuordnung der Berufe Drucker, Siebdrucker, Buchbinder, Verpackungsmittelmechaniker und Flexograf, wobei neben zeitgemäßen Inhalten auch neue modernere Berufsbezeichnungen geschaffen werden sollen. Dies soll im August 2011 soweit sein. (Daniel Schürmann | Quelle: bvdm-online.de)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment