BookShout führt eBooks aus verschiedenen Quellen zusammen

0

Ein bisher leidiges Problem beim Nutzen mehrerer E-Book-Dienste will das Startup „BookShout“ beheben. Unterschiedliche Kopierschutzverfahren und Formate verhindern eine vernünftige Speicherung der Bücher über verschiedene Lesegeräte hinweg aber auch den, in Zeiten des Social Web wichtigen, Austausch mit anderen Nutzern. Die App des Unternehmens will das beheben.

Quelle: e-book-news.de

Die zwei verbreitesteten Formate für eBooks sind das offene epub-Format und das proprietäre mobi-Format des Kindle. Nicht nur Amazons mobi-Bücher sind mit einem Kopierschutz und DRM-Maßnahmen ausgestattet, auch andere Anbieter haben ähnliche Systeme integriert. Dies verhindert allerdings, dass man alle Bücher im gleichen Format in einem „digitalen Bücherregal“ sammeln und beispielsweise auf verschiedenen Geräten lesen kann.

Die BookShout App behebt dies, indem sie Kopien der Bücher runterlädt. Dazu meldet sich die Anwendung zunächst zum Beispiel mit dem Amazon-Konto des Nutzers an und prüft, welche Bücher dort gekauft wurden. Anschließend werden die gleichen Bücher von BookShout-Servern heruntergeladen. Dort haben alle hinterlegten Werke die gleichen Kopierschutz- und DRM-Maßnahmen und sind damit deutlich leichter speicher-, austausch- und nutzbar. Außerdem bietet die Plattform die Möglichkeit, dass Benutzer sich die „Bücherregale“ anderer Nutzer anschauen.

BookShout sieht mit seinem Vorgehen bei der Zweitauslieferung der Bücher die Nutzungsvereinbarungen und Verträge mit den anderen Buchhändlern nicht verletzt und sich selbst somit auf der rechtlich sicheren Seite. Darüber hinaus bietet BookShout, in Kooperation mit einigen großen Verlagen, selbst den Verkauf von eBooks an. Das Unternehmen geht allerdings davon aus, dass Amazon und andere versuchen könnten, ihre Ökosysteme vor dieser Zweitnutzung zu schützen.

Quelle: e-book-news.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment