De-Mail-Adressen gestartet

0

Die Deutsche Telekom hat mit der Vorregistrierung der rechtssicheren De-Mail-Adressen begonnen. So können sich Kunden über das De-Mail-Webportal ihre persönliche De-Mail-Adresse reservieren. Die neue rechtsverbindliche De-Mail soll es ermöglichen, den elektronischen Transfer von Nachrichten und Dokumenten vertraulich und fälschungssicher zu machen.

Quelle: t-digit.de

Bei der Telekom vorregistrierte Kunden werden informiert, sobald sie sich über das De-Mail-Webportal ihre eigene De-Mail-Adresse reservieren können. Vorraussichtlich im nächsten Jahr soll der Service nach der Verabschiedung des De-Mail-Gesetzes starten.

Mit dem Start wird die Telekom kostenlos die Grunddienste anbieten: Die Vorregistrierung, die reservierte persönliche De-Mail-Adresse und das dazugehörige sichere Postfach. Zusätzlich sollen Nutzer eine bestimmte Anzahl an Gratis-De-Mails für eine sichere und rechtsverbindliche Kommunikation im Internet bekommen. Elektronische Nachrichten und Dokumente sollen mit Hilfe des Systems vertraulich und fälschungssicher verschickt und empfangen werden können, selbst auf mobilen Geräten. Darüber hinaus erhalten die Absender eine Sende- und Empfangsbestätigung ihrer Nachrichten.

Manch einer mag sich fragen, wofür das ganze nötig ist. Das Ziel ist einfach: Man möchte den Versand und Empfang von rechtsverbindlichen, terminrelevanten und sensiblen Dokumenten ermöglichen, sodass garantiert ist, dass die Mail auch sicher bei der richtigen Person angelangt. So soll der Service für z.B. Versicherungs- und Kaufverträge, Bankunterlagen oder den Schriftverkehr mit Anwälten geschaffen sein.

Ziel der De-Mail ist es also, rechtsverbindliche, terminrelevante und sensible Dokumente versenden, empfangen und im sicher ablegen zu können. Dafür kommen beispielsweise Versicherungs- und Kaufverträge oder Bankunterlagen in Frage. Auch Schriftverkehr mit Anwälten oder Behörden kann künftig komplett über De-Mail stattfinden. (Marco Schürmann | Quelle: golem.de)

Leave A Comment