Durchbruch für gedruckte Elektronik?

0

(23. Januar 2009 – dk) Der Chemiekonzern BASF hofft in Zukunft günstigere und leistungsstärkere Displays für Handys und E-Books herstellen zu können. Ob dieses Vorhaben gelingt, müssen Tests erst noch beweisen.

BASF hat zusammen mit dem amerikanischen Unternehmen Polyera ein Strom leitendes Polymer entwickelt, mit dem es möglich sein soll leistungsfähigere Schaltkreise auf Folie zu drucken als bisher möglich war. Im Gegensatz zu Silizium, das in Chips zum Einsatz kommt, kann das Polymer relativ einfach verdruckt werden und ermöglicht so die günstige Massenproduktion.

Damit ist es ebenfalls vorstellbar flexible Displays zu fertigen. Diese möchte die Firma Plastic Logic (Produktionsstandort Dresden) ab diesem Jahr in Serie produzieren. BASF ist über seine Venture-Capital-Tochter an dem Unternehmen beteiligt.
 

Link:
www.finanztreff.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment