Effizientes E-Mail-Marketing mit Open-Source-Lösungen

0

(19. Juni 2008 – jb) Für viele Unternehmen sind Newsletter oder E-Mailings das Kundenbindungsinstrument schlechthin. Im Rahmen der Mailingtage Nürnberg zeigt die Full-Service-Agentur TARGET-E wie sich E-Mail-Marketing auch mit lizenzfreien Systemen realisieren lässt. Heute steht beim Direkt Marketing Forum IV um 11:30 Uhr das effiziente E-Mail Marketing mit den Open Source-Lösungen TYPO3 und OpenEMM im Mittelpunkt.

 

Laut AGOF lesen 85 Prozent der Internet-User regelmäßig E-Mails. Trotz Instant-Messaging-Tools und Web2.0-Diensten ist die E-Mail noch immer das favorisierte Online-Medium für die gezielte Kundenansprache. Bereits 80 Prozent aller Unternehmen haben die E-Mail im letzten Jahr als Marketing-Tool eingesetzt. Um das eigene Unternehmen kontinuierlich ins Gedächtnis zu rufen eignet sich ein mit interessanten Inhalten versandter Newsletter daher optimal. Doch gerade kleine und mittelständische Unternehmen schrecken aufgrund des Zeit- und Kostenfaktors vor dem Versand von Newslettern zurück. "Die richtige Auswahl der Software ist der entscheidende Punkt", verdeutlicht Stefan Bauer, Geschäftsführer der TARGET-E GmbH. "Im Open Source-Bereich findet man leistungsstarke Lösungen, die ihr Potential durch die Integration in andere Systeme erheblich steigern können."

Integrierte Lösung steigert Effizienz zusätzlich Als erfolgreichstes lizenzkostenfreies Redaktionssystem mit weltweit über 200.000 Installationen ist TYPO3 eine ausgereifte Lösung für die Verwaltung des Online-Auftritts. OpenEMM von AGNITAS ist die erste professionelle Open Source Applikation für E-Mail Marketing. Daher war es nur eine Frage der Zeit, die E-Mail Marketing Software in das Redaktionssystem zu integrieren. Mit der von TARGET-E entwickelten, ausgezeichneten TYPO3-Extension TE_openemm_Newsletter können Redakteure die wichtigsten Neuigkeiten des Unternehmens per Drag & Drop aus den Webinhalten im Newsletter zusammenstellen. Die Informationen und Adressdaten werden dabei zentral über TYPO3 verwaltet.

Die Verzahnung von Newsletter und Redaktionssystem mindert den Verwaltungsaufwand und verhindert doppelt erstellte Inhalte. "Durch die Erweiterung können preiswert und schnell hochaktuelle Newsletter erstellt werden", verdeutlicht Stefan Bauer. "Markenpflege, Imageaufbau und steigende Verkäufe sind durch wenige Mausklicks möglich." So bieten TYPO3 und OpenEMM vielfältige Möglichkeiten, Newsletter grafisch und konzeptionell nach individuellen Wünschen zu gestalten. Umfassende Statistiken bieten sinnvolle Controlling-Möglichkeiten.

Weitere Infos zum Programm unter:

Link:
www.mailingtage.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment