Eine Videowand aus zwölf iPods

0

Die japanische Kreativgruppe „Mongoose Studio“ hat mit dem „SynchroMoviePlayer“ ein Projekt vorgestellt, in dem sie zwölf iPod-Touch-Geräte zu einem Cluster-Display verbinden. Diese Kombination funktioniert praktisch als Videowand, wie das Team in einem YouTube-Video zeigt. Als Demo kam ein Trailer zum Film „Tron Legacy“.

Bei dem Projektkommt ein dreizehnter iPod Touch als Fernbedienung zum Einsatz. Damit wird in der Demonstration die Video-Wiedergabe auf dem Cluster-Display gestartet. Ie Schwierigkeit dabei ist insbesondere, für die wirklich synchrone Wiedergabe auf allen zwölf iPod-Bildschirmen zu sorgen. Dass die Synchronisiation sehr gut, aber nicht perfekt, funktioniert, ist besonders im ersten Teil des Vorführvideos klar zu erkennen. Denn im Video zählt zunächst einfach ein Counter hoch. Speziell beim Ausblenden dieses Counters vor dem Start des Tron-Trailers sind leichte Verzögerungen zwischen einzelnen Displays zu sehen. Beim Trailer selbst werden der Beschreibung zufolge auf den iPods mit QuickTime Pro geschnittene Videodateien genutzt. Das Aufspielen der Inhalte sei dank der Filesharing-Funktion von iOS 4 einfach, so der Mongoose-Techniker Shinya Matsuyama Makoto.

Das Mongoose-Display ist freilich eher als Machbarkeitsstudie aufzufassen. Denn für den Alltag wäre ein iPod-Cluster-Display ein ziemlich teurer Spaß. Immerhin kostet ein iPod Touch mit acht Gigabyte Speicherplatz knapp 190 Euro. Für den Preis von insgesamt 13 der Apple-Geräte kann ein Filmfan schon auf den aktuellen 3D-Zug aufspringen. (Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de, engadget.com)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment