Facebook darf Instagram übernehmen

0

Die US-Kartellbehörde hat nach eingehender Untersuchung keine Einwände gegen eine Übernahme des Foto-Dienstes durch Facebook. Nachdem in der vorigen Woche bereits die britische Kartellbehörde grünes Licht gegeben hatte, steht dem Kauf von Instagram damit nichts mehr im Wege.

(Quelle: zdnet.de)

Ein Vertreter von Facebook äußerte sich einem Newsportal gegenüber, man sei froh darüber, dass die Kartellbehörde nach „ihrer sorgfältigen und genauen Überprüfung“ nun die Genehmigung erteilt habe. Verschiedene Stellen hatten im Vorfeld befürchtet, dass es durch den Kauf zu einem unfairen Vorteil für Facebook kommen könnte.

Instagram mit seinen über 80 Millionen Nutzern, die in der Rekordzeit von weniger als zwei Jahren zusammenkamen, sollte von Facebook für 1 Millarde Dollar gekauft werden.

Dadurch, dass nur 300 Millionen Dollar tatsächlich bezahlt und der Rest als Aktienanteile vergütet werden sollte, ist der tatsächliche Kaufpreis um über ein Viertel gefallen.

(Quelle: zdnet.de)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment