Gestensteuerung auf Basis von Microsoft Kinect

0

Das Team von 3Gear Systems hat ein SDK entwickelt, mit dem sich nahezu jede Software um Gestensteuerung erweitern lassen soll. Technische Basis für die Steuerung ist Microsofts Kinect-Plattform. Dazu müssen lediglich zwei Kinect-Kameras oberhalb des Benutzers angebracht werden. Durch die spezielle Software lassen sich dann bereits kleine Bewegungen erkennen.

Quelle: 3Gear Systems

Gerade hierin liegt die Besonderheit des Systems. Normalerweise sind Kinect und ähnliche Steuerungssysteme auf große, ausladende Bewegungen des ganzen Körpers angewiesen, um Gesten sicher zu erkennen. Durch den parallelen Einsatz zweier Kameras und die spezielle Software lässt sich dies ändern.

In einem Demovideo wird gezeigt, wie die Software selbst sehr kleine und feine Bewegungen einzelner Finger erkennen und entsprechend sicher darauf reagieren kann. Die sehr genaue Gestenerkennung bietet in Kombination mit dem SDK viele Möglichkeiten, gerade auch in der alltäglichen Benutzung.

Neben den offensichtlichen Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise in 3D-Rendering oder CAD-Software ließen sich über ein solches System auch Spiele steuern oder Texteingaben mittels Handschrift erledigen. Darüber hinaus bietet sich die Technologie natürlich besonders an, um intuitiv und organisch verschiedenste Aktionen wie Zoomen oder Drehen durchzuführen.

Die Entwickler laden jeden dazu ein, Schnittstellen zur Gestensteuerung in seine Software zu integrieren. Das dazu nötige SDK ist bis zum Ende des Betatests bis Ende November kostenlos verfügbar. Auch danach soll für nichtkommerzielle Anwendungen und kleine Unternehmen die Verwendung lizenzfrei bleiben. Für die Hardware fallen etwa 300 US-Dollar an.

 

Quelle: 3Gear Systems

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment