Google Glasses bekommen Konkurrenz

0

Die Google Glasses sind die vielleicht spannendste Erfindung seit langem. Letztes Jahr demonstrierte Google, zu was die Prototypen schon fähig sind, wie lange es noch bis zur Marktreife dauert ist allerdings unbekannt. Der Videobrillenveteran Vuzix will schon in diesem Jahr seine eigene Datenbrille herausbringen.

Quelle: Vuzix
Quelle: Vuzix

Das „Vuzix M100“ genannte Gerät ähnelt den Google Glasses durchaus etwas. Es nutzt ein einzelnes Display, ist also monokular, um Informationen in das Sichtfeld einzublenden und kann wahlweise links oder rechts getragen werden. Angetrieben wird die Brille von Android 4.01 und bringt neben 4 Gigabyte Speicher auch Platz für eine MicroSD-Karte mit.

Während die Anwendungen auf der Brille selbst ausgeführt werden, ist ein Android oder iOS-Smartphone nötig, um diese fernzusteuern. Die Verbindung zwischen Brille und Smartphone wird dabei über Bluetooth hergestellt. In Zukunft, so der Hersteller, soll es auch möglich sein, die Brille ohne ein weiteres Smartphone zu nutzen.

Da die Datenbrille nur über drei Tasten verfügt, bleibt abzuwarten, wie Funktionen wie die Wahl einer Nummer oder das Schreiben eines Textes dann umgesetzt werden sollen.

Neben einer Kamera mit 720p-Auflösung bringt das vorgestellte Gerät Beschleunigungssensoren und Gyroskope mit, so dass in Anwendungen auf Bewegungen des Kopfes reagiert werden kann. Als Betriebsdauer werden 8 Stunden bei „typischer Benutzung“ angegeben, mindestens 2 Stunden verspricht der Hersteller auch bei Verwendung von Headset-Funktion und Benutzung des Displays.

Bereits für weniger als 500 Dollar soll man ab Sommer in den Genuss dieser neuen Technologie kommen. Modelle für Entwickler sollen bereits in diesem Quartal verschickt werden, das Software-Development-Kit sei bereits fertig, teilte der Hersteller mit.

Quelle: Vuzix

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment