HTML5 ist die Zukunft im Internet

0

HTML5 ist die Zukunft. Das ist die Botschaft, die Google auf der gestrigen I/O den Entwicklern vermitteln wollte. Was für Möglichkeiten sich mit dem neuen HTML5 bieten, zeigten die Beispiele Mugtug Darkroom, Clicker.tv und Chromabrush eindrucksvoll.

Was sonst nur mit Flash möglich war, soll in Zukunft direkt mit HTML5, CSS und Javascript umzusetzen sein, so das Versprechen der Browserentwickler. Auf der I/O zeigte Google einige gute Beispiele für das neue HTML5, darunter auch Clicker.tv – eine Webapplikation, die Programmführer für Webvideos in einem für den Fernseher geeigneten Interface umsetzt.

Clicker TV - Quelle: winfuture.de
Clicker.tv lässt sich komplett mit den Pfeiltasten der Tastatur oder am Fernseher per Fernbedienung steuern. Eine Betaversion der Applikation kann bereits unter clicker.tv ausprobiert werden. Clicker.tv umfasst 650.00 komplette Episoden aus über 10.000 Fernsehsendungen in 1.400 verschiedenen Kategorien. Von den Inhalten sind die meisten jedoch leider nur für Nutzer aus den US-Staaten zugänglich, da Clicker auf Angebote der Fernsehsender von Hulu verweist.

MugTug - Quelle: winfuture.de
Bei dem Darkroom von Mugtug handelt es sich um eine HTML5-Bildbearbeitung, mit der Bilder auch direkt aus Picasa oder Flickr bezogen werden können. So können dann unter anderem Belichtung, Farbsättigung angepasst und verschiedene Effekte angewandt werden. Auch Transformieren und beschneiden der Bilder sind möglich. Die Webapp arbeitet überraschend schnell und zeigt die Effekte direkt in einer kleinen Vorschau an.

Chromebrush - Quelle: winfuture.de
Zusätzlich wurde noch Chromabrush vorgeführt, mit dem man einfache Bilder in den Browser malen kann. Eigentlich nur als Demo für Googles I/O geplant, hat Google nun die Applikation unter chromabrush.com in’s Netz gestellt und den Quellcode unter code.google.com als Open Source veröffentlicht. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Leave A Comment