JooJoo-Tablet in Europa verfügbar

0

Nachdem das Tablet lange Zeit nur in den USA erhältlich war, steht es nun auch Interessenten in Kanada und Europa zur Verfügung. Die Rede ist vom JooJoo Pad, welches lange Zeit als Crunchpad durch die Gadget-Blogs des Internet geisterte. Der Preis liegt bei 359 Euro zuzüglich Versandkosten. Zudem soll schon bald ein großes Update herausgegeben werden.

Einen Termin für die offizielle Veröffentlichung gibt es noch nicht, derzeit werden also nur Bestellungen entgegengenommen – jedoch rechnet der Blog Engadget mit einem Versand in 24 bis 48 Stunden. Die Versandkosten nach Europa belaufen sich auf 13 Euro.

Im Unternehmens-Blog wird allen bisherigen und neuen Kunden zudem für die nahe Zukunft ein Software-Update versprochen, welches das Gerät stabiler und besser benutzbar machen soll. Es sollen die meisten der bekannten Probleme behoben sein. Bei dem JooJoo handelt es sich um ein 12 Zoll Tablet-PC mit einer Auflösung von 1366×768, das von einem Intel Atom Prozessor und einem Nvidia Ion Chipsatz befeuert wird, der laut seinen Produzenten nicht als iPad-Killer gesehen werden soll – schon alleine weil am JooJoo nur 14 Personen und nicht ein großes Unternehmen wie Apple dahinter steht.

Das Betriebssystem des Geräts basiert auf einem propritären Linux-System. Der einzige Sinn: der Browser. Man kann also das Internet nutzen – Eingaben werden über eine On-Screen-Tastatur getätigt. Mehr ist nicht drin, außer eine Kamera für Videotelefonie und ein USB-Port sowie ein Audio-Ausgang. Über diesen lassen sich zum Beispiel Daten auf einer Festplatte ablegen. Flash ist zudem mit eingebunden, sodass sich mit dem JooJoo Tablet auch Videos von YouTube und anderen Plattformen ansehen lassen. (Daniel Schürmann | Quelle: liliputing.com)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment