Kodak streicht tausende Stellen

0

(2. Februar 2009 – ds) Kodak hat im vierten Quartal 08 einen starken Umsatzrückgang zu verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Umsatz um 24 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar. Der Nettoverlust liegt damit bei 133 Millionen US-Dollar. Im Quartal 04/07 konnte man noch Gewinne ausweisen. Als Reaktion auf diese Zahlen sollen wohl 3.500 bis 4.500 Angestellte entlassen werden.

Insgesamt konnte Kondak im Geschäftsjahr 2008 einen Nettogewinn von 54 Millionen US-Dollar ausweisen. Der Jahresumsatz lag bei 9,4 Milliarden US-Dollar – das sind sieben Prozent weniger als 2007.

Nun sollen also 3.500 bis 4.500 Angestellte entlassen werden, das sind im Extremfall fast 20 Prozent der Angestellten. Den meisten soll dabei 2009 bereits gekündigt werden – auch Personen in der Leitungsebene sollen davon betroffen sein. Weiter sagte Kodakt, dass das Management keine Boni erhalten und ein Großteil der Mitarbeiter keine Gehaltserhöhungen bekommen wird.

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment