Ökologische Produktion

0

(13. Februar 2009 – dk) Im Jahr 2006 begann das Unternehmen Printpool auf eine ökologische Produktion umzustellen. Im Jahr 2007 ist das Unternehmen die erste Druckerei, die ökologische Drucksachen online anbietet. Seitdem arbeitet es erfolgreich mit Recyclingpapier, Bio-Farben aus Rapsöl und senkt immer weiter den für den Verarbeitungs-Prozess notwendigen Gehalt von Isopropylalkohol.

Mit Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC) und Recyclingpapier arbeitet Print Pool seit vielen Jahren. Laut Printpool sehen oder fühlen Kunden weder bei Papier noch bei Pflanzenölfarben einen Unterschied zu herkömmlichen Druckprodukten. Nur das FSC Zertifikat mit unternehmenseigener Prüfnummer und die Bescheinigung des Blauen Engel bestätigen die ökologische und Ressourcen schonende Arbeit.

Heute wird ökologisches Produzieren und nachhaltiges Arbeiten als wichtiges wirtschaftliches Prinzip erkannt. Zum guten Leben gehören neben gesunder Ernährung und Bewegung auch natürliche und Ressourcen schonende Produkte. Alles spricht für wahren ökologischen Druck, der nachhaltiger ist als eine klimaneutrale Produktion, die mit dem Einkauf von Zertifikaten erreicht wird. Denn der nachhaltige Markt wächst weiter und Kunden können schwer unterscheiden, was wirklich ökologisch und was mehr Schein ist als sein.

Bis zu 65 Prozent weniger Energie und Wasser werden bei der Herstellung von Recyclingpapier verbraucht. Nachhaltig bewirtschaftete, also wiederaufgeforstete, Wälder werden für das FSC- Papier verwendet. Auf das Papier bedruckte Bio-Farben sind aus Rapsöl, einer nachwachsenden Ressource, die das gewöhnlich verwendete Mineralöl, eine unserer endlichen Ressourcen, ersetzt. Schließlich senkte Print Pool diesen Monat den für den Verarbeitungs- Prozess notwendigen Gehalt von Isopropylalkohol von vier bis fünf auf ein bis zwei Prozent. Damit werden zusätzlich Wasser und Luft geschont und es setzt die in der Druckerei arbeitenden weniger Belastungen aus. In nicht-ökologischen Druckverfahren beläuft sich dieser Alkoholgehalt auf über zehn Prozent.

Auch im Büro gibt es Ökostrom aus erneuerbaren Energien, Energieeinsparungen und optimierte Müllentsorgung sind selbstverständlich. Bei Grafik-, Layout- und Designfragen unterstützt das Team von Print Pool ebenso wie bei Anfragen rund um Logodarstellungen, Layout für Mappen und Broschüren, Produktfotos oder Papierauswahl. Kunden können nach ihrem Auftrag zusätzlich entscheiden, ob sie die Platzierung des Umweltlogos Blauer Engel auf Ihre Drucksachen wünschen.

Link:

www.print-pool.com

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment