Kommt bald ein Kindle mit Farbdisplay?

0

Bisher wartete man vergeblich auf E-Ink-Reader mit Farbdisplay. Grund dafür sind hohe Produktionskosten und eine bisher nicht überzeugende Qualität der Farbdarstellung. Jetzt allerdings ist bekannt geworden, dass Amazon den Hersteller eines E-Ink-ähnlichen Farbdisplays kaufen möchte. Kommt damit schon bald ein „Kindle Color“?

Der Kindle von Amazon - (Quelle: Amazon)
Der Kindle von Amazon – (Quelle: Amazon)

Experten vermuten dies, da Amazon in den Niederlanden allem Anschein nach Vorbereitungen trifft, um eine Übernahme durchzuführen. Die Gründung einer möglichen Scheinfirma aber auch entsprechende Ausschreibungen durch das Unternehmen sprechen dafür.

Als wahrscheinlichster Übernahmekandidat wird dabei das Unternehmen „Liquavista“ gehandelt. Dieses Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, die ähnlich wie E-Ink ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt. Dabei wird ein Prinzip genutzt, dass aus der Druckbranche bestens bekannt ist: Das hydrophobe oder hydrophile Verhalten von Oberflächen.

Durch das Anlegen einer Spannung ändert sich die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit und damit die Transparenz des gefärbten Öls. So kann ein Pixel transparent werden und den weißen Hintergrund durchscheinen lassen.

Für die Änderung des Zustandes wird dabei nur eine sehr kleine Menge an Energie benötigt. Dank der gefärbten Flüssigkeit und einer dahinterliegenden weißen Fläche kann hier wie bei konventionellen Druckverfahren die Reflexion des durchfallenden Lichtes genutzt werden. Eine stromfressende Hintergrundbeleuchtung ist nicht notwendig.

Bei Einsatz dieser Technologie wäre es also möglich, Kindles mit Farbdisplay zu produzieren. Ob und wann dies geschieht ist natürlich noch unklar. Wer sich einen Eindruck von der „Electrowetting“ genannten Technologie verschaffen will, der kann bei Liquavista ein Demovideo sehen.

Quelle: e-book-news.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment