Markt: Aus dem elterlichen Keller nach Europa

0

Die myposter GmbH aus Bergkirchen bei München ist ein unabhängiges und bootstrapped finanziertes E-Commerce B2C Unternehmen für Premium-Digitaldruck. Es lohnt sich, die Timeline genauer anzusehen, um zu erfahren, wie mit engem Budget und knappen Ressourcen, ohne fremde Mittel (eben bootstrapped), vom Kauf des ersten Canon Druckers im Jahr 2008, mittlerweile knapp 350 Menschen in Lohn und Brot gekommen sind.

„Der Erfolg hat viele Väter (und Mütter)“, sagt man. Vor allem hat der Erfolg aber den unbedingten Willen, etwas zu unternehmen. Die Story von myposter bestätigt das Postulat vollumfänglich. Vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie wurde das Unternehmen 2019 als eines der 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen Bayerns ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen unterstreichen die Performance des Unternehmens, welches Made in Germany auf den Fahnen stehen hat, die mittlerweile in vielen Ländern Europas wehen.

Zurück zum Start. Der Blick darauf macht deutlich, dass die Produktion den Ideen folgen muss und nicht umgekehrt. René Ruhland, Geschäftsführer von myposter, wollte unbedingt Unternehmer werden. 2006 begann er, gemeinsam mit seinem Bruder Marc, in Öl auf Leinwand gemalte Bilder großer Meister aus China zu importieren und aus dem elterlichen Keller heraus zu verkaufen. Marc Ruland ist heute der Stratege hinter den Produktionsabläufen. Er studierte Logistikprozesse, Warenwirtschaftssysteme und Lagerhaltungsoptionen. Anna Ruhland, Ehefrau von René Ruhland, ist der operative Motor des Trios. Sie widmet sich Daten, Zahlen und Prozessen und verantwortet die Produktion, den Finanzbereich und das Performance Marketing.

Jedes Produkt wird in Bergkirchen (Bayern) oder Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) auf zusammen genommen 11.500 m2 Fläche an 171 Maschinen selbst produziert. Interessant ist die Fokussierung auf 18 Hauptprodukte. Wobei man darauf stolz ist, dass es eben keine Standardisierung der Formate gibt. Die Formate für Poster, Leinwände und anderes können sich die Kunden individuell aussuchen. In der Rahmen-Manufaktur werden Rahmen mit über 60 Leistenarten hergestellt.

Aktuell hat myposter JUNIQE.de zu 100 Prozent übernommen. JUNIQE.de ist ein Angebot der Kollwitz Internet GmbH mit Sitz in Berlin. Mit dieser Übernahme soll die gute Position im E-Commerce für Druck und Fototechnik gestärkt werden. JUNIQE.de ist auf Prints und Poster von Künstlerinnen und Künstlern spezialisiert und eine kreative Erfolgsgeschichte im E-Commerce von Kunst. Die Gründer Lea Lange und Marc Pohl scheiden aus der operativen Geschäftsführung aus, bleiben dem Unternehmen aber in beratender Funktion eng verbunden. Der Standort in Berlin und die Marke bleiben erhalten.

“Für uns ist die Übernahme von JUNIQE.de ein strategischer Meilenstein und die größte Akquisition in der Geschichte unseres Unternehmens. JUNIQE.de ist mit der Idee, Kunst für die breite Masse zugänglich zu machen, sehr erfolgreich und hervorragend im Markt positioniert. Wir werden die Marke und das Geschäftsmodell strategisch und innovativ weiterentwickeln”, sagt René Ruhland.

Summary
Article Name
Markt: Aus dem elterlichen Keller nach Europa
Description
Die myposter GmbH aus Bergkirchen bei München ist ein unabhängiges und bootstrapped finanziertes E-Commerce B2C Unternehmen für Premium-Digitaldruck. Es lohnt sich, die Timeline genauer anzusehen, um zu erfahren, wie mit engem Budget und knappen Ressourcen, ohne fremde Mittel (eben bootstrapped), vom Kauf des ersten Canon Druckers im Jahr 2008, mittlerweile knapp 350 Menschen in Lohn und Brot gekommen sind.
Author
Publisher Name
Beyond-print.de

Leave A Comment