Massenabmahner muss Schadensersatz zahlen

0

Ein Unternehmer ist wegen massenhafter Abmahnungen jetzt zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt worden. Das zuständige Amtsgericht Regensburg sah die Abmahnungen als vorsätzliche sittenwidrige Schädigung der Abgemahnten und damit als unrechtmäßig an. Die Gründung des Unternehmens wurde nur dazu getätigt, um ein Wettbewerbsverhältnis vorzutäuschen und auf Basis dessen andere Unternehmen abzumahnen, stellte das Gericht fest. Zusammen mit einer Anwaltskanzlei hatte der Unternehmer 1043 Abmahnungen wegen angeblich fehlerhafter AGBs verschicken lassen. So sollten mehr als 670.000 Euro Einnahmen für die Anwälte generiert werden.

Quelle: ibusiness.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment