Medikamente in Zukunft einfach „drucken“

0

Nur kleine Anteile der heute verfügbaren Tabletten sind die eigentlichen aktiven Inhaltsstoffe. Der Rest (knapp 99,9 Prozent) sind meist Füllstoff bzw. Teil der Verkapselung. Aus diesem Grund haben Forscher von GlaxoSmithKline, der University of Leeds und Durham University angefangen, neue Wege zu entwickeln, mit denen sich aktive Inhaltsstoffe in leere Kapseln „drucken“ lassen.

(Quelle: Pixelio, Fotograf: Rainer Sturm)

Auf diesem Wege könnte zum Beispiel der Arzt die Freigabe erteilen, dass der heimische Pillen-Drucker bestimmte Pillen produziert. Diese können speziell auf den Patienten zugeschnitten sein und für jeden eigene Dosierungen bereitstellen. Zudem befinden sich die aktiven Inhaltsstoffe der Pillen durch den Druckvorgang außen und nicht irgendwo zwischen den Füllstoffen. Dies würde schnellere und effektivere Wirkung der Tabletten bedeutet. Dabei werden die Wirkstoffe ähnlich wie im InkJet auf die Seiten von vorgefertigten Pillen aufgebracht und werden so zu wirkstoffhaltigen Tabletten.

Das einzige Problem, welches auch die Wissenschaftler noch sehen: Der von ihnen entwickelte Prozess lässt sich vermutlich nur auf rund ein Prozent aller auf dem Markt erhältlichen, verschreibungspflichtigen Medikamenten anwenden. Doch die Forscher geben nicht auf und hoffen, neue Wege für weitläufigere Implementierungen zu finden und in Zukunft knapp 40 Prozent aller Tabletten so drucken zu können. (Daniel Schürmann | Quelle: discovery.com)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment