Mehr Werbung im Internet als in Zeitungen

0

In der deutschen Werbebranche ist ein historischer Wandel vollzogen: Onlinewerbung hat erstmals die Einnahmen durch Zeitungsanzeigen überholt. Das offenbaren Zahlen des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV). Demnach wurden online 2009 4,1 Milliarden Euro umgesetzt. Zeitungen hingegen erzielten mit Anzeigen nur 3,9 Milliarden Euro Umsatz.

(Quelle: pixelio // Fotograf: Gisela Peter)

Das Minus bei den Zeitungsanzeigen betrug laut BDZV 15,7 Prozent bzw. 700 Mio. Euro. Neben dem Anzeigengeschäft brachten Supplements vergangenes Jahr 82 Mio. Euro ein, 4,47 Mrd. Euro gehen auf Vertriebserlöse zurück. Auch bei den Auflagen gab es weitere Einbußen. Die Zahlen schrumpften im Schnitt um 2,5 Prozent gegenüber 2008. Die Entwicklung setzte sich auch im ersten Quartal 2010 fort (minus 2,7 Prozent). Am stärksten verloren die Kaufzeitungen (minus 4,1 Prozent). Abozeitungen büßten um 2,2 Prozent, Wochenzeitungen um 2,6 Prozent an Auflage ein.

Angesichts der mageren Refinanzierung der Onlineaktivitäten durch Werbung klammern sich die Verleger immer stärker an Bezahlinhalte. iPad und Co werden – ähnlich wie in den USA – auch hierzulande zum zentralen Punkt der digitalen Strategie (wir berichteten). Dabei wollen die Zeitungsverlage aber unbedingt mehr sein als reine Inhalteanbieter. Und das ist auch wichtig, denn durchgeführte Befragungen ergaben, dass kaum ein Viertel der „Onliner“ bereit ist, für Onlineinhalte zu bezahlen. (Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment