Neue dimmbare E-Paper-Technologie

0

Das chinesische Unternehmen Halation hat eine neue Variante eines E-Papers entwickelt. Sie lässt sich sowohl als Vorhang zu Abdunklung von Fenstern und Scheiben, aber auch in ganz normalen E-Readern als Display einsetzen. Als Technologie kommt kein E-Ink sondern multi-stabile-LCDs zum Einsatz, die 200dpi und 256 Graustufen bieten.

E-Paper von Halation (Quelle: halaction.com)

Wie das Unternehmen weiterhin bekannt gab, können auch farbige Displays durch den Einsatz von farbiger Tinte realisiert werden. Dies wiederum spricht dafür, dass das Prinzip der LCDs dem von E-Ink näher liegt, als der Name MS-LCD vermuten lässt. Sein E-Paper trägt das Unternehmen sowohl auf Glas wie auch auf dünne Folien (im Sandwich) auf, wodurch sich flexible E-Reader produzieren lassen die bis zu 22 Zoll Diagonale erreichen können.

E-Paper als dimmbarer "Vorhang" für Fenster (Quelle: halation.com)

Neben dem Einsatz als E-Reader lässt sich die neue Technologie auch auf Folien auftragen, die wiederum auf Fenster aufgebracht werden können. Durch anlegen von Spannung wird die Folie von durchsichtig auf undurchsichtig geschaltet und kann so zur Abdunklung von Fenster- und Autoscheiben genutzt werden. Speziell für Autoscheiben gibt es auch farbige Folien, die sich so an die Karosseriefarbe anpassen lassen. Dabei verbrauchen beide Statusmodi keinen Strom, sobald sie einmal geschaltet sind. Insgesamt sollen sich 10 Millionen Schaltvorgänge vornehmen lassen, bevor das Produkt nicht mehr funktioniert, und eine Lebensdauer von 20 Jahren haben.

Neben den beiden Zuständen durchlässig und abgedunkelt, gibt es auch noch die Möglichkeit, die Folien dimmbar zu machen. Im Portfolio von Halation gibt es eine Folie, die auf Berührung reagiert und in verschiedenen Stufen zwischen durchsichtig und undurchsichtig geschaltet werden kann. Zu den Preisen äußerte sich das Unternehmen nicht konkret, will allerdings im Vergleich zum E-Ink-Displays konkurrenzfähig sein. (Daniel Schürmann | Quelle: halation.com)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment