Neues zu Adobes Grafikstift und -lineal

0

Auf der Konferenz Adobe MAX kündigte das Unternehmen die Umstellung auf die Creative Cloud an und zeigte erstmals Prototypen eigener Hardware. Während die Umstellung auf die Creative Cloud in vollem Gange ist, gab es von den Eingabegeräten „Mighty“ und „Napoleon“ bisher nichts weiter zu hören. In einem Blogeintrag kündigte ein Mitarbeiter nun an, dass bis Mitte 2014 mit einer Produkteinführung zu rechnen ist.

Digitaler Stift und Lineal: Mighty und Napoleon
Mighty und Napoleon hat Adobe seine ersten Hardware-Projekte getauft. Ein Stift für Touchscreens und ein digitales Lineal.

Wie Michael Gough, Leiter des „Experience Design“-Teams von Adobe in einem Blogeintrag bekannt gab, sollen die Geräte und Software-Lösungen mit den Namen „Mighty“, „Napoleon“ und „Parallel“ in der ersten Hälfte des Jahres 2014 erscheinen.

Das Unternehmen will allerdings nicht groß in das Hardware-Geschäft einsteigen, sondern sieht es als Mittel zum Zweck. Mighty (einen Eingabestift) und Napoleon (ein Lineal, mit dem man auch andere Formen zeichnen können soll) werden entwickelt, um Nutzern die Erstellung von Inhalten zu vereinfachen. Die Produktion der Geräte geschieht in Zusammenarbeit mit Adonit, einem erfahrenen Produzenten von Eingabestiften für iPhones und iPads.

Neben den Eingabegeräten entwickelt man parallel auch an der Anwendung „Parallel“. Diese iPad-Applikation soll speziell auf Mighty und Napoleon abgestimmt sein und die vielfältigen Funktionen der Geräte optimal nutzen können. Unter dem Namen „Contour“ entwickelt man weiterhin eine Software-Lösung, deren Fokus auf dem Zeichnen von architektonischen Strukturen liegen soll.

Dank einer Verbindung des Stiftes zur Creative Cloud, können Voreinstellungen und mehr auch über verschiedene Geräte hinweg genutzt werden. So arbeitet der Stift ohne erneutes Einstellen immer gleich, was das „Stift und Papier“-Gefühl, welches Adobe mit seinen neuen Geräten transportieren will, verstärkt.

Quelle: blogs.adobe.com

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment