News: IOP begrüßt eine Rekordzahl neuer Mitglieder

0

So viele waren es noch nie: Die Initiative Online Print e.V. (IOP) hat bei der Herbsttagung am 2. und 3. November 2022 bei der Onlineprinters GmbH in Neustadt an der Aisch eine Rekordzahl neuer Mitglieder in ihren Kreis aufgenommen. Damit zählt die IOP nun insgesamt 48 Mitgliedsunternehmen. Das große Interesse bestätigt erneut, wie wichtig der Austausch untereinander ist, besonders in schwierigen Zeiten.

Roland Keppler, Geschäftsführer der Onlineprinters GmbH, begrüßte die Teilnehmer der diesjährigen Herbsttagung und gab bei einer Führung durch verschiedene Produktionswerke Einblick in die Abläufe und Auftragsabwicklung seines Unternehmens. Außerdem stellte er die neue Onlineprinters-Kampagne vor, mit der das neue CI und das neue Logo aktuell sogar in einem Fernseh-Werbeclip zu sehen sind, und die in kürzester Zeit für große Resonanz sorgte.

Sechs neue IOP-Mitglieder auf einen Streich

Gleich fünf Anwärter stellten sich vor, um als Mitglied in die IOP aufgenommen zu werden:

  • Die DATEV eG, mit rund 14 Mio. Lohn- und Gehaltsabrechnungen eines der größten Softwarehäuser Europas,
  • das VIGC, das Flämische Innovationszentrum für grafische Kommunikation, als unabhängiges Wissenszentrum für grafische Kommunikation in den BeNeLux-Ländern,
  • die Printess GmbH & Co. KG, die mit ihrem vollständig cloudbasiertem Browser-Editor die Lücke zwischen Designer und Endverbraucher überbrückt,
  • die Heidelberger Druckmaschinen AG, ein Unternehmen des Präzisionsmaschinenbaus und weltweit führender Hersteller von Bogenoffset-Druckmaschinen, sowie
  • die Probo Print GmbH, einem On-Demand-Dienstleister, der druckt, verpackt und exklusiv für Wiederverkäufer liefert.

Die PrintingCompany Deutschland GmbH, die sich vor allem im Bereich des Sammelformdrucks einen Namen in Europa gemacht und sich bereits bei der Frühjahrstagung vorgestellt hatte, sowie alle anwesenden Unternehmen wurden einstimmig in der IOP willkommen geheißen.

Umschwung und Aufschwung

Beim Austausch der Unternehmen untereinander wurde deutlich, dass die Onlinedruck-Industrie wieder vorsichtig optimistisch in die Zukunft blickt. Nach einigen krisengebeutelten Jahren aufgrund der Coronapandemie, der aktuell noch immer vorherrschenden Papierkrise, Preisexplosionen auch in allen anderen Bereichen und natürlich des Kriegs in der Ukraine, war zu spüren, dass die Verantwortlichen neuen Mut schöpften.

Ein Teil der Mitgliedsunternehmen hat die ruhigeren Monate und Jahre genutzt, um die digitale Transformation im eigenen Unternehmen voranzutreiben – mit Erfolg. Von neuen technischen Standards dank moderner ERP- und MIS-Systeme, über den Ausbau des Portfolios und neuer Onlineshops, bis hin zum eigenen Rebranding waren die Maßnahmen, den eigenen Betrieb zukunftssicher aufzustellen, vielfältig. Aktuell ist das Weihnachtsgeschäft in vollem Gange und liegt derzeit glücklicherweise bei den meisten auf Vorjahresniveau – oder noch besser.

Internationalisierung und Weiterentwicklung der IOP

Sandra Bellof, die Vorstandsreferentin der IOP, stellte den Mitgliedern zudem ein Jahreskonzept zur Weiterentwicklung des Interessensverbands vor. Es beinhaltet nicht nur ein neues Logodesign sowie eine neue Webseite mit interaktivem Mitgliederbereich, sondern auch die Internationalisierung der IOP. Aufgrund des starken europäischen Interesses an einer Mitgliedschaft werden sowohl die Webseite wie auch die gesamte Kommunikation der IOP künftig auf Deutsch und Englisch stattfinden, um auch den reibungslosen Austausch mit englischsprachigen Interessenten und Mitgliedern zu gewährleisten. Die Tagungen und Webmeetings werden damit in Zukunft simultan übersetzt und auch die interne Kommunikation findet zweisprachig statt.

Außerdem wird der Auftritt der IOP nach außen erweitert. Neue Social-Media-Kanäle informieren Interessierte regelmäßig über die Aktivitäten der IOP und deren Mitglieder. Auch die Pressearbeit soll durch regelmäßige Stellungnahmen zu aktuellen Themen ausgebaut werden.

Lieferkettengesetz und Verpackungsverordnung

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), das ab 2023 für alle Großunternehmen verpflichtend wird, soll die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltschutzstandards in globalen Lieferketten sicherstellen und ist somit ein Thema, das alle betrifft. Entsprechend ausführlich gab Philip Freytag von der Berliner Rechtsanwaltskanzlei Härting einen Überblick über Fristen, Inhalte und Aufgaben, die auch auf die Unternehmen der Onlineprint-Industrie im nächsten Jahr zukommen.

Im zweiten Teil des Themenblockes Recht wurde das Verpackungsgesetz (VerpackG) erläutert, das zwar bereits zum 01.01.2019 in Kraft getreten ist, jedoch Änderungen enthält, die seit Juli 2022 gelten. Das Verpackungsgesetz basiert auf der deutschen Umsetzung der europäischen Verpackungsrichtlinie und regelt das Inverkehrbringen von Verpackungen sowie die Rücknahme und Verwertung von Verpackungsabfällen. Auch hier stand Philip Freytag den Mitgliedern Rede und Antwort.

Ausgezeichneter Onlinedrucker

Die Printkit UG wurde bei den Druck & Medien Awards im vergangenem Jahr mit dem IOP-Award als innovativster Onlinedrucker Deutschlands ausgezeichnet. Das nahmen die Gründer Olaf Sacher und Sebastian Tusk zum Anlass, sich auch den IOP-Mitgliedern einmal persönlich vorzustellen.

Printkit hat es sich zum Ziel gesetzt, das Konzept einer Online-Druckerei zu optimieren und ermöglicht es, den Übergang von Desktop-Publishing-Tools wie Photoshop, Illustrator und InDesign nahtlos zu gestalten. Durch den Druckdatenupload vor einer Bestellung können Fehler rechtzeitig erkannt, behoben und die visuelle Gesamtwirkung des Produktes besser beurteilt werden.

Fazit und Ausblick

Bernd Zipper, Vorstandsvorsitzender der IOP, freute sich über die rege Beteiligung an der Tagung und die neuen Mitglieder: „Die IOP gewinnt immer rasanter an Relevanz innerhalb der Onlineprint-Industrie, das zeigen auch die Bewerbungen der interessierten Unternehmen. Unsere Mitgliedsunternehmen erwirtschaften nun zusammen jährlich mehr als 10 Milliarden Euro Umsatz – diese Summe spricht für sich.“

Auch die nächste Tagung der Initiative Online Print ist bereits geplant: Anfang März 2023 trifft sich die IOP bei sourc-e in Köln.

Summary
News: IOP begrüßt eine Rekordzahl neuer Mitglieder
Article Name
News: IOP begrüßt eine Rekordzahl neuer Mitglieder
Description
So viele waren es noch nie: Die Initiative Online Print e.V. (IOP) hat bei der Herbsttagung am 2. und 3. November 2022 bei der Onlineprinters GmbH in Neustadt an der Aisch eine Rekordzahl neuer Mitglieder in ihren Kreis aufgenommen. Damit zählt die IOP nun insgesamt 48 Mitgliedsunternehmen. Das große Interesse bestätigt erneut, wie wichtig der Austausch untereinander ist, besonders in schwierigen Zeiten.
Author
Publisher Name
beyond-print.de

Leave A Comment