Nokia mit stabilen Verkaufszahlen für Lumia

0

Wie dem aktuellen Quartalsbericht zu entnehmen ist, läuft der Absatz der Lumia-Smartphones besser als erwartet. Nokia konnte im dritten Quartal rund 8,8 Millionen Geräte absetzen, besonders stark war das Wachstum in Nordamerika. Das Unternehmen stabilisiert sich damit langsam im Smartphone-Markt.

Das Nokia Lumia 900 und andere Geräte der Modellpalette wurden fast 9 Millionen Mal im letzten Quartal verkauft. Bild: Nokia
Das Nokia Lumia 900 und andere Geräte der Modellpalette wurden fast 9 Millionen Mal im letzten Quartal verkauft. Bild: Nokia
Obwohl die finanzielle Situation des Unternehmens damit immer noch nicht deutlich gebessert ist, sind die steigenden Ab- und Umsätze ein wichtiger Punkt für das Unternehmen. Angesichts dessen, dass im kommenden Jahr die Übernahme der Mobilfunksparte durch Microsoft abgeschlossen werden soll, bieten solide Absätze eine bessere Ausgangsbasis.

Dank einer großen Marketingoffensive und einer breiten Modelpalette konnten besonders die Absätze im US-Markt verbessert werden. Hier wurden im vergangenen Quartal 1,4 Millionen Geräte abgesetzt, eine Steigerung von 180 Prozent zum vorigen Quartal. Im gleichen Quartal des Vorjahres wurden nur 300.000 Geräte verkauft.

Während es in Nordamerika also aufwärts ging, sanken andererorts die Verkaufszahlen. Gerade ältere Lumia-Serien verkaufen sich dem Quartalsbericht zufolge nur noch schleppend, was zu insgesamt 22 Prozent Ertragsrückgang führt. Nichtsdestotrotz konnte Nokia das Quartal mit einem Umsatz von 118 Millionen Euro abschließen.

Quelle: engadget.com

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment