Ohne Digitale Kompetenz? Ohne Chance!

0

(3. Oktober 2008 – ds) Der kürzlich in Dresden abgehaltene Bildungsgipfel hat die Erwartungen der Initiative D21 im Hinblick auf den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Unterricht nicht erfüllt. Ein zentrales Problem des deutschen Bildungssystems, die fehlende Vermittlung von Digitaler Kompetenz, wurde nicht einmal in Ansätzen behandelt.

Dabei ist die ausgerufene „Bildungsrepublik Deutschland“ im OECD-Vergleich das Land, „in dem der Computer am seltensten als Lernwerkzeug im Unterreicht eingesetzt wird.“ (PISA 2006). Ein Großteil der Schüler/innen hat sich die Computerkenntnisse selbst beigebracht und greift auf eine durchaus sehr gute heimische IT-Ausstattung zurück. Die Wissenschaft spricht dabei bereits von einer „Digitalen Spaltung“ zwischen der institutionellen Lern- und der privaten Lebenswelt von Kindern.

„Wir verlassen uns hier zu sehr auf die Eigeninitiative der Schüler/innen und von einem gleichberechtigten Zugang zu den Neuen Medien kann ohne vermittelndes Bildungssystem nicht die Rede sein. Talente, die zurzeit händeringend gesucht werden, bleiben dabei für unsere Gesellschaft unentdeckt.“ so Bernd Bischoff, Präsident der Initiative D21.

Die Initiative D21 ist sich dieser Herausforderung seit langem bewusst und nimmt sich mit dem anstehenden Jahreskongress am 14. November 2008 (www.initiatived21.de/kongress2008/) und dem Projekt „Die besten Lehrkräfte für Deutschlands Schulen der Zukunft“ dem Thema kompetent an.

Im Rahmen von Pilot-Workshops wurden dabei erstmals mehr als 100 Referendare/innen, Schulleiter/innen und Lehrkräfte aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Hessen eingeladen und entwarfen mit Experten/innen aus Wirtschaft und Wissenschaft innovative Vorschläge für die Lehrerbildung und den Unterricht im Kontext des Web 2.0.

Bernd Bischoff erklärt dazu: „Der Standort Deutschland ist auf die Zukunftsressourcen Wissen, Kreativität und Innovation angewiesen. Eine Gesellschaft, die die Digitale Kompetenz schon im Kindesalter fördert, hat entscheidenden Anteil am Erfolg und der Prosperität des Landes.“

Die Initiative D21 appelliert daher nachdrücklich an alle Beteiligte in Bund und Ländern, sich den anstehenden Aufgaben im Hinblick auf den Einsatz von IKT im Unterricht anzunehmen und gemeinsam mit der D21 Lösungen zu finden sowie umzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.initiatived21.de und dem Projektblog www.blog.initiatived21.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment