Sammelklage wegen iPhone 4 Problemen

0

Nachdem viele Kunden die gleichen Probleme mit Apples neuem Smartphone, dem iPhone 4, haben, schlossen diese sich nun zusammen und reichten eine Sammelklage am United States District Court for the District of Maryland ein. Die Klage beschäftigt sich mit den Antennenproblemen des neuen iPhones, über das wir bereits berichteten.

Quelle: engadget.com

So muss Apple folgende Vorwürfe über sich ergehen lassen:

– Grobe Fahrlässigkeit (Apple und AT&T).
– Fehler in Design, Fertigung und Zusammenbau (Apple).
– Verstoß gegen die Garantiezusicherung (Apple).
– Verstoß gegen die Marktgängigkeit oder Tauglichkeit für einen bestimmten Zweck (Apple und AT&T).
– Verstoß gegen die Eignung für einen bestimmten Zweck (Apple und AT&T).
– Irreführende Geschäftspraktiken (Apple und AT&T).
– Beabsichtigte Falschdarstellung (Apple und AT&T).
– Fahrlässige Täuschung (Apple und AT&T).
– Betrug durch Fehlerverschleierung (Apple und AT&T).

Apple geriet in den letzten Tagen/Wochen immer stärker an den Pranger. Grund dafür waren die Produktionsfehler der iPhone 4-Geräte. Hält man zum Beispiel das Gerät in einer bestimmten Position, so bricht der Empfang ab. Steve Jobs reagierte uneinsichtig auf dieses Problem: „Haltet es einfach nicht so.“

Für die Klage verantwortlich sind Ward & Ward, PLLC und Charles A. Gilman, LLC. Die Kanzleien vertreten Kevin McCaffrey, Linda Wrinn und einige weitere betroffe iPhone-4-User. (Marco Schürmann | Quelle: gizmodo.com)

Leave A Comment