Schlechte Aussichten für Druckmaschinenbauer

0

(25. Februar 2009 – dk) Im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz teilte der Fachverband Druck- und Papiertechnik mit, dass die Umsätze deutscher Hersteller von Druck- und Papiertechnik auf über 20 Prozent im Jahr 2009 zurück gehen sollen.

Bereits im letzten Jahr ging die Produktion im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurück. Die größte Ursache für diese negative Entwicklung ist die besonders hohe Exportquote von 80 Prozent in der Branche. Der wichtigeste Einzelmarkt ist dabei die USA.

Im Jahr 2009 soll es so weiter gehen, ebenfalls im Exportgeschäft. Momentan liegt die Kapazitätsauslastung bei circa 72 Prozent. So prognostiziert der Fachverband einen Umsatzrückgang von minus 21 Prozent.

Bereits zur Drupa 2008 war eine deutliche Kaufzurückhaltung der Kunden spürbar. Dabei läuft das Bogenoffsetmaschinengeschäft schlechter als das Rollenmaschinengeschäft oder Sondermaschinengeschäft. Wie stark sich die Entwicklung auf die einzelnen Unternehmen auswirkt hängt vom jeweiligen Produktionsprogramm ab.
 

Link:
www.publish.de

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment