Stadt nach Google benannt

0

Eigentlich heißt die US-Hauptstadt von Kansas Topeka. Doch um schnellere Internetleitungen zu bekommen, nennt sich die 120.000 Einwohner große Stadt für März nach dem Internet-Konzern: „Google, Kansas – Hauptstadt der Glasfaser“.

(Quelle: Archiv)

Und tatsächlich: Wer auf die offizielle Internetseite der Stadt, tokepa.org, geht, findet schon jetzt die bunten Buchstaben von Google anstelle des alten Namens. Damit verspricht sich Bürgermeister William Bunten bessere Chancen bei der Teilnahme an einem Versuchsprojekt des Online-Giganten für den Ausbau von Gigabit-Internetleitungen. Die Namensänderung darf allerdings mehr als Scherz verstanden werden. Rein rechtlich sei laut Juristen der Stadt ein neuer Name für nur einen Monat unmöglich. Deshalb heißt die Stadt offiziell weiterhin Topeka.

Im vergangenen Monat hatte Google sein Projekt in einigen US-Kommunen angekündigt. Mit den neuen Leitungen soll eine Datenübertragung von bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich werden. Im Vergleich zu anderen amerikanischen Städten würde sich Kansas Hauptstadt damit gut behaupten. Schließlich sind die meisten Internetverbindungen in den USA weitaus langsamer, weil der Online-Datenverkehr oftmals über ein veraltetes Telefonnetz läuft. Doch auch gegenüber den meist schnelleren europäischen Leitungen ist solch eine Datengeschwindigkeit gigantisch. Immerhin können so innerhalb von nur einer Sekunde 250 Songs aus dem Netz herunter geladen werden. Bewerben können sich interessierte US-Gemeinden noch bis zum 26. März. In einigen Monaten sollen die Gewinner bekannt gegeben werden.

(Arne Unger | Quelle: diepresse.de, n-tv.de, kurier.at)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment