Stirbt das Radio aus?

0

Die Online-Medien boomen und setzen die Printmedien unter Druck – beyond-print berichtete. Angesichts dieser Entwicklung kommt die Frage nach dem Überleben anderer Medien auf: Kann sich das Radio in Zukunft behaupten? Wie eine aktuelle Studie belegt, wird der Hörfunk weiterhin viel genutzt.

(Quelle: pixelio // Fotograf: Thommy Weiss)

Demnach ist die Radionutzung in Deutschland konstant auf einem hohen Niveau. Die Hörer verbrachten zuletzt sogar noch mehr Zeit mit dem Hörfunk – die Verweildauer stieg in allen Zielgruppen, ganz besonders bei den jungen Hörern. Täglich schalten 57,8 Millionen Deutsche das Radio ein. Das entspricht 78,6 Prozent der Radio besitzenden Bevölkerung. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Media-Analyse 2010 Radio I.

Besonders viel wird das Medium mit jeweils 82 Prozent von der jungen und der berufstätigen Bevölkerung genutzt. Erstaunlicherweise ist auch die Nutzungszeit gestiegen: Trotz eines größeren Medienangebots ist die Zeit, in der die Hörer dem Hörfunk lauschen, im Vergleich zur vorhergehenden Untersuchung mit fünf Minuten mehr auf über vier Stunden täglich gestiegen.

Als Grund für die steigende Nutzung sieht Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale, die Anpassung der Radiosender an die neuen Techniken: „Der deutschen Radiobranche ist es gelungen, den Hörern ihr Medium auf allen Wegen zugänglich zu machen. Die Distributionsplattformen Online und Mobile mit ihren neuen digitalen Möglichkeiten haben den Hörspaß erweitert“ So würden über das Web besser Hörer auch mit speziellem Musikgeschmack gewonnen werden. Außerdem würden Internet und Hörfunk sich nicht gegenseitig konkurrieren, da während des Surfens die User oftmals das Radio eingeschaltet hättet, so Kuckuck.

Verstärkt genutzt wird das Medium vor allem von jungen Hörern. So haben die unter 30-Jährigen laut der Studie täglich sogar sieben Minuten und die zehn- bis 19-Jährigen neun Minuten länger die Radiosender eingeschaltet. Besonders beliebt sind nach neuster Entwicklung Webcast-Angebote unter Jugendlichen. (Arne Unger | Quelle: pressetext.de)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment