txtr-reader lässt weiter auf sich warten

0

Der E-Reader der deutschen E-Book-Plattform txtr lässt weiter auf sich warten nachdem der ursprünglich zur Buchmesse 2009 angekündigte E-Reader mehrere Terminänderungen durchmachen musste. Zuletzt wurden Produktionsschwierigkeiten vorgeschoben – einen neuen Termin nennt das Unternehmen schon lange nicht mehr. Warum?

Die Antwort gab der Unternehmenschef kürzlich: „Viele Menschen waren enttäuscht, als wir das versprochene Einführungsdatum nicht einhalten konnten. Deshalb kommunizieren wir derzeit auch keinen neuen Starttermin“, so Joscha Bach gegenüber den Nachrichtenportal Pressetext. Dennoch rechnet man beim Berliner Unternehmen noch mit einem Start in diesem Jahr für den bereits mehrere Tausend Male vorgemerkten E-Reader. Insgeheim fürchtet man nicht das iPad oder andere Konkurrenten sondern eher, dass man zu früh auf den Markt kommt und somit einen Fehler macht, da der Markt noch nicht bereit ist. Dies unterstreicht man mit folgenden Zahlen: Der Anteil an elektronischen Büchern am Gesamtbuchmarkt liegt nur bei 0,15 Prozent.

Wenn man in diesem Jahr auf den Markt kommt, soll der txtr E-Reader 299 EUR kosten und mit seiner E-Ink-Technologie und der längeren Akku-Laufzeit gegenüber dem iPad punkten. Zudem bietet man eigene Inhalte über einen eigenen Shop an, sodass man nicht von anderen Anbietern abhängig ist. Zudem wird eine kostenlose mobile Verbindung zum txtr-Store angeboten.

Mehr Informationen zum txtr-Reader gibt es bei Beyond-Print. (Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment