Verzögerung bei freiem WLAN in Berlin

0

(11. August 2009 – D. Schürmann) Seit März 2007 plant das Unternehmen Airdata eine freie drahtlose Internetversorgung in der kompletten Innenstadt von Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat Bedenken geäußert, dass Ampeln durch die Strahlen beeinträchtigt werden könnten. Dies verzögert den Aufbau des Netzes nun auf unbestimmte Zeit.

Besonders schwer wiegt der Rückschlag, da bereits ein Test gezeigt hat, dass Ampeln nicht durch die WLAN Netze beeinträchtigt werden. So wurden im Februar dieses Jahres zwei Ampelanlagen mit Hotspots versehen und die Funktionsweise der Ampeln vom Unternehmen Nuon über 14 Tage überwacht. Man konnte durch das Anbringen der Hotspots keine FUnktionsbeinträchtigung der Ampeln oder gar Ausfälle feststellen, sodass die Bedenken der Senatsverwaltung unbegründet sind.

Insgesamt sollen in der Innenstadt 5000 Hotspots den Zugang zum Internet ermöglichen. Die Berliner Morgenpost berichtet nun aber, dass diese Hotspots das Stadtbild beinträchtigen können und auch die Senatsverwaltung bei ihren Bedenken bezüglich der Ampelanlagen bleibt. Begründet wurden die Bedenken jedoch nicht. Nun wird sich das Projekt weiter verzögern – für wie lange ist nicht klar.

Link:
Artikel auf www.morgenpost.de

Leave A Comment