W2P-Test: printshop24.de

0

So langweilig Büroartikel auf den ersten Blick auch sind – sie werden ständig gebraucht und verbrauchen einige Kosten. Da ist es ratsam, wenn ein Web-to-Print-Anbieter dem Internetnutzer kostengünstig, einfach und schnell die Möglichkeit bietet, seine Produkte nach Wunsch zu erstellen und zu ordern. Dies verspricht printshop24.de – doch hält der Onlineshop tatsächlich, was er verspricht?

Screenshot von Printshop24

Die Auswahl

Auf printshop24.de können 15 Produkte bestellt werden: von Büroartikeln wie Visitenkarten, Briefpapier und Etiketten über Postkarten und Sedcards bis hin zu Kalendern und Bierdeckeln. Derzeit in Planung soll die Aufnahme einiger weiterer Produkte wie Fahnen oder Leinwände in das Produktangebot sein.

Neben der Onlinedruckerei bietet die Internetseite außerdem die Konzeption geschäftlicher Web-to-Print-Lösungen für verschiedene Kundenzielgruppen wie Handwerker oder Juristen an und andere Dienstleistungen. Relevanz hatte für den Beyond-Print-Test allerdings nur die Internetdruckerei, beschränkt auf die drei Produkte Visitenkarten, Stempel und Adressaufkleber, da nur diese mithilfe von Vorlagen (Templates) direkt auf der Seite bearbeitet werden können.

Design und Aufmachung der Website

Das Design und die Aufmachung der Website von der Amdre Visuelle Werbe-Handels-
Gesellschaft mbH aus Drentwede zwischen Osnabrück und Bremen macht einen professionellen Eindruck. Anders als diedruckerei.de wirkt printshop24.de nicht nur funktional in überwiegend schwarz-weiß, sondern ansprechend durch ein an einigen Stellen verwendetes, dezentes Dunkel-Gelb und professionell bearbeitete Fotos .

Übersichtlichkeit

Auch über die Übersichlichkeit kann sich der potentielle Kunde nicht beklagen. Direkt auf der Startseite erfährt er, welche Dienstleistungen alle angeboten werden. Auch alle anderen Informationen werden auf Anhieb übersichtlich auf der Startseite präsentiert, wie zum Beispiel, welche Produkte mit einer Vorlage bearbeitet werden können oder welche Angebote für Grußkunden bestehen. Nützlich sind auch die Produktsuchfunktion und eine sofortige, grobe Preisübersicht ohne viel Durchklicken. Insgesamt können also viele wichtige Informationen schnell gefunden werden.

Bedienbarkeit

Nach Wunsch können über die Produktmaske für die – leider nur – drei Produkte Visitenkarten, Stempel und Adressaufkleber einige Kriterien ausgewählt werden. Der Internetnutzer entscheidet hierüber zum Beispiel, welches Material oder Dicke er sich für seine Visitenkarten wünscht, wobei er mit der Entscheidung allerdings ziemlich allein gelassen wird und entgegen einigen getesteten W2P-Seiten keinerlei Tipps erhält.

Dafür kann er leicht eigene Logos oder Fotos hochladen, die er minimal in Sachen Größe und Positionierung bearbeiten kann. Von Vorteil wäre dabei ein Rückgängig-Buttom. Stattdessen muss der Anwender versuchen, die Schritte selbständig zu rekonstruieren – sobald er sich an sie erinnert. Komplizierter macht dieses Manko die Gestaltung von Etiketten, da das Textfeld in Milimeterangabe bemessen wird und nicht manuell verschoben werden kann. Von Vorteil wäre außerdem eine größere Schriftauswahl.

Alle weiteren Schritte sind unkompliziert: Die Waren wird in den Warenkorb gelegt und nach einer kurzen und schnellen Anmeldung mit eigener Passwortvergabe erfolgt die Datenaufnahme zur Anschrift, Kontoverbindung und Versandart.

Preise

Preislich gestalten sich die Produkte auf printshop24 etwas günstiger als auf anderen Seiten: 60 Visitenkarten können ab ca. 11 Euro, 300 Etiketten ab ungefähr 14 Euro oder 500 Blätter 90 g/m²- schweres Briefpapier ab 95 Euro bestellt werden. Zwar ist eine Mindesbestellmenge erforderlich, diese ist  bei einigen Produkten allerdings nicht zu groß. Bei anderen verursacht sie ein Investitionsvolumen von mehr als 200 oder 300 Euro.

Fazit

Insgesamt überzeugt printshop24.de mit seinen guten Preisen, einer professionellen Aufmachung der Seite und einer leichten, wenn auch nur leicht eingeschränkten Bedienbarkeit. Leider fehlen dem Laien zusätzliche Informationen während seiner Pruduktauswahl, eine größere Prouktauswahl zur Bearbeitung mit Templates und mehrere Features wären wünschenswert. Dafür aber hält der Slogan, was er verspricht: „Einfach preiswert drucken“. (Arne Unger)

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment