Web-to-Print in der Schweiz unwichtig?

0

(09.Oktober 2008 – ds/ga) Ein schweizer Webportal für Druckereien hat in einer Umfrage nach deren Haltung zu Web-to-Print gefragt. Fast die Hälfte aller teilnehmenden Drucker empfahl, auf mit Web-to-Print zu warten, bis die Kunden es forderten. Doch können es Drucker (in der Schweiz oder auch anderswo in der Welt) sich leisten, zu warten?

Mehrere Monate lang führte die Schweizer Druckerwebseite www.mediaforum.ch eine Umfrage zum Thema Web-to-Print durch. Die Frage, die beantwortet werden sollte, war: “Sollen Druckereien ihren Kunden eine Web-to-Print Lösung anbieten?" Über 200 Antworten gingen ein, dies sind die Ergebnisse:

29%: Ja, so schnell wie möglich

45%: Nur wenn der Kunde den Wunsch danach äußert
2%: Warten, wie sich der Markt formt
11%: Es ist nur für Nischenmärkte interessant
1%: Nein, es gibt keinen Markt dafür
12%: Was ist Web-to-Print?

Ach wenn die 12% ausgelassen werden, die wohl zu den "Spaß"-Teilnehmern gehörten, ist dies ein überraschendes Ergebnis. Nur eine kleine Minderheit sieht das dringende Bedürfnis in eine Web-to-Print Technologie zu investieren.

Dies ist schwer zu verstehen, denn viele Druckindustrie-Experten – in Europa aber auch in den USA – raten dringend zu einer Web-to-Print Lösung und nennen diese unverzichtbar für jede Druckerei. Doch die Schweizer Drucker scheinen eine andere Meinung zu haben. Wer hat Recht? Haben die Experten keinen Blick auf den Markt oder sorgen sich die Druckereien zu wenig? Ist es nur eine Einstellung der Schweizer oder denken Drucker überall auf der Welt so?

Interessant wären Ergebnisse zu dieser Umfrage aus Deutschland aber auch aus den USA. Und wenn diese ähnlich wie das aktuelle ausfallen, könnte man meinen, dass große Probleme in der Industrie bevorstehen.

Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Seine Fachgebiete sind u.a. Online-Print, Mass Customization, Strategie- und Technologie Assessment für Print, sowie die Entwicklung neuer Strategien im Print- und Mediaumfeld. Bernd Zipper ist Initiator und Vorsitzender der Initiative Online Print e.V. und neben seiner Beratertätigkeit Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen für die Druck- und Medienindustrie. (Profile auch bei Xing, LinkedIn).

Leave A Comment