Werbefinanzierte E-Books auf dem Weg

0

(09. Juli 2009 – D. Schürmann) In den USA hat Amazon zwei Patente beantragt, in denen beschrieben ist, wie E-Books mit Werbung ausgestattet und so finanziert werden können. Werbung in Büchern ist nun aber nichts neues, daher möchte Amazon kontextsensitive Anzeigen in den Büchern schalten – also inhaltsbezogene Werbung, die den Leser eher ansprechen wird, als allgemeine Werbung.

So werden die Werbeanzeigen laut den Patentanträgen entweder am Inhalt des Buches ausgerichtet werden oder an den persönlichen Interessen und Vorzügen des Amazon-Kunden. Diese Vorzüge erkennt Amazon bereits heute schon anhand des Suchprofils im Onlineshop ("Kennen Sie auch schon?" oder "Ihnen könnten diese Artikel gefallen"). Diese Daten könnten für entsprechende Werbeanzeigen in den E-Books genutzt werden. Als Gegenleistung für Werbung im Buch, die laut den Anträgen optional möglich ist, würden Bücher vergünstigt zur Verfügung stehen.

Der neue Kindle von Amazon bietet eine UMTS-Verbindung mit der zum Beispiel entsprechende Werbung gar nachgeladen werden könnte, sodass immer aktuelle Werbung in den elektronischen Büchern zur Verfügung steht. Wird dem Patentantrag zugestimmt, könnte die neue Werbeform bereits in der nächsten Generation des Kindle zu finden sein.

Link:
US-Patentamt

Leave A Comment